KREUZFAHRTMAGAZIN 11

Eckardt Christian Portrait 05 2017

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! · RessortleiterTopNews · KreuzfahrtMagazin und FlussreisenMagazin · Foto: Christian Eckardt, Bremerhaven

17311 Sail 2015 12082015 C Eckardt

Bremerhaven ist meine Hafenstadt. Historische Segelschiffe während der Sail auf der Außenweser.
Foto: Christian Eckardt, Bremerhaven

hr

17511 AIDAprima in Hamburg Foto AIDA CruisesDie 300 Meter lange und 37 Meter breite AIDAprima führt die große Cruise Days-Parade am Samstagabend (Start etwa 21:15 Uhr) an.
Foto: AIDA Cruises, Rostock

AIDAprima führt zu den Cruise Days 2017 die große Schiffsparade an
Beach Club Feeling entlang der Elbe

Mit der AIDAprima ist am Samstag, den 9. September 2017, auch ein Schiff von AIDA bei den Hamburg Cruise Days zu Gast. Das 300 Meter lange und 37 Meter breite Kreuzfahrtschiff führt die große Cruise Days-Parade am Samstagabend (Start etwa 21:15 Uhr) an und ist ebenfalls Teil der spektakulären Lichtinszenierung Blue Port. Die AIDAprima wird zunächst am Samstagmorgen um 8:00 Uhr am Cruise Center Steinwerder festmachen und gegen 20:00 Uhr den Liegeplatz verlassen, um ab 21:00 Uhr vor der Kehrwiederspitze die Startposition für die Parade zu beziehen. Anschließend nimmt die AIDAprima Kurs Richtung Nordsee. Das schwimmende Wahrzeichen der Hansestadt bietet seit knapp anderthalb Jahren durchgehend ab Hamburg 7-tägige Reisen zu Destinationen wie Dover, Le Havre, Zeebrügge und Rotterdam an.
Auf insgesamt vier verschiedenen Ausstellungsflächen an Land können große und kleine Kreuzfahrtbegeisterte AIDA in aller Vielfalt entdecken. Die AIDA Urlaubswelt an der Kehrwiederspitze steht ganz im Mittelpunkt des geplanten Neubaus AIDAnova, der im Herbst nächsten Jahres zur AIDA Flotte stoßen wird. Der AIDA Mystery Spot am Baumwall gibt einen weiteren Vorgeschmack auf neue Kreuzfahrt-Highlights an Bord der nächsten AIDA Schiffsgeneration. Am Hafentor wird das Urlaubsangebot AIDA Selection präsentiert, welches außergewöhnliche Reisen auf faszinierenden Routen zu neuen Regionen oder exklusiven Häfen mit den Schiffen der ersten AIDA Generation bietet. Im Fokus steht die zweite AIDA Weltreise mit der AIDAaura im Oktober 2018. An der Uferpromenade zwischen StrandPauli und Fischauktionshalle kommen alle Fotobegeisterten auf ihre Kosten. Beim AIDA Photo Spot können die Gäste aus verschiedenen Destinationsmotiven wählen und sich davor fotografieren lassen.
In der 800 Quadratmeter großen AIDA Urlaubswelt mit einem dreistöckigen, lichtdurchfluteten Eventcontainer auf der Kehrwiederspitze erleben Besucher einen großzügigen Beachclub, inklusive Spa-Bereich: Sauna, Whirlpool, Ruheraum und Dachterrasse laden zum Entspannen ein. Eine Showkabine macht Lust auf das Zuhause auf See. Digitale Brillen bieten auch den Landratten einen virtuellen Schiffsrundgang. Reiseberater geben einen Einblick in die AIDA Welt und können interessierten Besuchern schon vor Ort die Wunschkabine für die nächste Reise reservieren. Die Food Corner hält kulinarische Kostproben bereit, die es ab Herbst 2018 an Bord der AIDAnova gibt. Im Familienbereich können sich die jüngsten Kreuzfahrtfans bei Spiel, Spaß und Unterhaltung austoben. Abenteuerlustige sind im Mystery Spot am Baumwall richtig aufgehoben. Jeweils 10-minütige Rätsel-Spiele warten auf die Besucher.
AIDA gibt es nicht nur zum Sehen und Erleben, sondern auf der großen Bühne der Hamburg Cruise Days auch zum Hören: Am Samstagabend, den 9. September von 17:30 bis 18:15 Uhr treten die AIDA Stars mit der Show „Satisfaction” auf. Präsentiert wird ein Rock-Spektakel mit Musik von den Rolling Stones. Die AIDA Urlaubswelt und die Entdeckerspots öffnen am Freitag von 14:00 bis 24:00 Uhr, am Samstag von 11:00 bis 24:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr.
AIDA Cruises ist 2017 bereits zum dritten Mal Premiumpartner des Events und hat sein Engagement bis 2019 verlängert. AIDA Cruises zeigt mit 82 Anläufen von insgesamt sechs AIDA Schiffen in diesem Jahr die stärkste Präsenz im Hamburger Hafen und ist erneut ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Hansestadt und Magnet für viele Hamburger und Gäste.
Wer die einmalige Atmosphäre des Hamburger Hafens gern einmal selbst von Deck eines AIDA Schiffes erleben möchte, kann die Kreuzfahrten ab der Hansestadt im Reisebüro, im Internet auf www.aida.de oder im AIDA Kundencenter unter +49 (0) 381 / 20 27 07 07 buchen. Als besonderes Hamburg Cruise Days Special gibt es die Metropolen-Route ab Hamburg mit der AIDAperla vom März bis April 2018 zu besonders attraktiven Preisen. Ab dem 8. bis zum 11. September 2017 können die Reisen zum limitierten Aktionspreis in einer Innenkabine gebucht werden.

17511 CarnivalParadiseHavana Foto Carnival CruisesDie 2.052 Passagiere fassende CARNIVAL PARADISE wird bis September 2018 weitere fünf Mal in Havanna festmachen.
Foto: Carnival Cruise Line, Miami

Carnival Cruise Line vergrößert Kuba-Angebot
Weitere Havanna-Anläufe der CARNIVAL PARADISE

Carnival Cruise Line stockt die Zahl der geplanten Kuba-Anläufe weiter auf. Nachdem die amerikanische Kreuzfahrtreederei Ende Juni verkündete, mit der CARNIVAL PARADISE ab 24. August insgesamt zwölfmal die größte Insel der Karibik anzusteuern, macht der 2.052 Passagiere fassende Cruiser nun bis September 2018 weitere fünf Mal in Havanna fest.
Bei den zusätzlich ins Programm genommenen Kreuzfahrten handelt es sich um fünf- bis achttägige Reisen ab/bis Tampa, bei denen neben der kubanischen Metropole auch Ziele wie Cozumel, Key West und die Caymans im Fokus stehen.
Allen Kreuzfahrten ist gemein, dass sie den Passagieren einen längeren Aufenthalt in Havanna bieten. So bleibt die CARNIVAL PARADISE mindestens einen Tag und eine Nacht vor Ort. Bei der achttägigen Kreuzfahrt (Abfahrt 18. August 2018) sogar zwei volle Tage.
Mit 26 Schiffen (inklusiv der im Bau befindlichen CARNIVAL HORIZON) und jährlich knapp 5 Millionen Passagieren ist Carnival Cruise Line eine der zwei größten Kreuzfahrt-Reedereien weltweit. Jüngstes Flottenmitglied ist die CARNIVAL VISTA (3.936 Passagiere), die im Mai 2016 ihre Jungfernfahrt absolvierte. Im April 2018 wird mit der CARNIVAL HORIZON ein weiterer Neubau zur Flotte stoßen, dem Ende 2019 erneut ein Schiff der Vista-Klasse folgen wird. Für 2020 und 2022 ist die Indienststellung von zwei weiteren Kreuzern terminiert. www.carnivalcruiseline.de
 

17511 Team CCCB nach der Auszeichnung Foto CCCBMalaike Schlereth (mit der Urkunde), die Qualitätsbeauftragte am CCCB, hat die Zertifizierung geleitet. Foto: CCCB

Auszeichnung der Dienstleistungsqualität am CCCB

Dem Mitarbeiterteam vom Columbus Cruise Center Bremerhaven wurde im August vom Bremer Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen die Zertifizierungsurkunde für die Auszeichnung ihrer Dienstleistung durch „Servicequalität Deutschland” übergeben. „Servicequalität Deutschland” ist das führende deutsche Qualitätssiegel für Dienstleistungen in der Touristik. Das CCCB ist damit das erste derart zertifizierte Kreuzfahrt-Terminal Deutschlands. Malaike Schlereth, die Qualitätsbeauftragte am CCCB, hat die Zertifizierung geleitet.
So will das CCCB den Reedereien für die Kreuzfahrtpassagiere eine professionelle und qualitativ hochwertige Dienstleistung für ihren Start in den Urlaub zukommen lassen. Dafür wird das Bewusstsein der CCCB-Mitarbeiter durch die laufenden Zertifizierungsmaßnahmen und anschließenden Qualitätsüberprüfungen ganz wesentlich gestärkt. Andererseits gewährleistet die Zertifizierung auch eine dauerhafte und gleichbleibende Dienstleistungsqualität für die Passagiere. www.cruiseport.de 

 

Bei 30 Prozent der Kreuzfahrtanläufe in Hamburg werden während der Liegezeit Landstrom oder LNG genutzt – so CLIA Deutschland
Emissionen durch Kreuzfahrtschiffe werden nachhaltig gesenkt

Die Kreuzfahrtindustrie hat den Einsatz von alternativen Energiequellen und Antrieben deutlich erhöht. So wird in diesem Jahr bereits bei fast 30 Prozent (57 von 197 Anläufen. Quelle: Cruise Gate Hamburg 2017) der Schiffsanläufe von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen während der Liegezeit grüner Landstrom aus dem öffentlichen Netz oder Strom genutzt, der schadstoffarm aus Flüssiggas erzeugt wird. Zudem haben die CLIA-Mitgliedsreedereien bereits 15 Kreuzfahrtschiffe bestellt, die ausschließlich mit dem Flüssiggas LNG fahren können. Der internationale Kreuzfahrtverband CLIA fordert jetzt mehr Unterstützung von der Bundesregierung, um weitere nachhaltige Maßnahmen umzusetzen – besonders bei der Infrastruktur.
Auch wenn mittlerweile alle Kreuzfahrtschiffe im Hafen und in Nord- und Ostsee schwefelarme Treibstoffe verwenden, liegt der Vorteil von LNG und Landstrom auf der Hand: Beides erlaubt den Schiffen während ihrer Liegezeit nahezu alle Motoren auszustellen. So werden die Emissionen nachhaltig gesenkt. Beim LNG-Antrieb entstehen keine Schwefeloxide und Rußpartikel. Zudem werden Stickoxide um 80 Prozent und Kohlendioxide um 30 Prozent reduziert.
„Durch das signifikante Investment in moderne Umwelttechnologien tragen wir als Branche zum Umweltschutz bei und leisten unseren Teil zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen an Bord und an Land. Damit nimmt die Kreuzfahrtbranche eine Vorreiterrolle in der Schifffahrt ein”, sagt Helge Grammerstorf, National Director von CLIA Deutschland.

Bundesregierung beschließt Landstromförderung
Die Bundesregierung hat Anfang August beschlossen, den Ausbau der Infrastruktur für die Landstromversorgung von Schiffen zu fördern. Das gilt für Container- wie auch für Kreuzfahrtschiffe. CLIA setzt sich seit Jahren für diesen Schritt ein und begrüßt die Entscheidung der Regierung ausdrücklich. Um den Einsatz von umweltfreundlicherem Strom weiter zu erhöhen, sind jedoch zusätzliche Maßnahmen erforderlich.
„Der Landstrom in Hamburg ist ein wichtiger Schritt für uns. Dieser Anteil der Nutzer könnte noch deutlich gesteigert werden, wenn die EEG-Umlage für den Landstrom entfallen würde. Hamburg muss nun die Blaupause für weitere Hafenstädte in Europa sein. Sie müssen ebenfalls Landstrom oder eine leistungsfähige LNG-Versorgung anbieten. Wir brauchen eine bessere und standardisierte Infrastruktur”, sagt Grammerstorf.

Zylmann Welcome Aboard 470Weitere Maßnahmen senken Ressourcenverbrauch
Die CLIA-Mitgliedsreedereien ergreifen zudem weitere Maßnahmen, um den Treibstoffverbrauch und damit die Emissionen auch auf hoher See kontinuierlich zu verringern: Reibungsärmere Rumpfbeschichtungen, Luftblasenteppiche unter dem Rumpf und optimierte Rumpfformen tragen erheblich zu einem verminderten Treibstoffverbrauch bei. Zudem kommen alle Kreuzfahrtschiffe der Verpflichtung nach, den Ausstoß von Schwefeloxid in Emissionsschutzgebieten zu verringern: Dazu nutzen sie Treibstoffe mit einem niedrigen Schwefelgehalt oder Abgasnachbehandlungssysteme, etwa Scrubber. Diese reduzieren den Ausstoß von Schwefeloxid und Kohlendioxid erheblich.
Auch beim Thema Abfallmanagement legen die Reedereien großen Wert auf umweltschonende Maßnahmen. Der Müll wird getrennt und in entsprechenden Aufbereitungsanlagen bestmöglich für das Recycling bzw. die Entsorgung an Land vorbereitet. Bereits beim Einkauf achten die Reedereien darauf, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. „Kreuzfahrtschiffe sind mehr als ein Transportmittel. Sie stellen ihren Gästen die Unterkunft und Verpflegung, vielfältige Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung. Was die Energieeffizenz und die Infrastruktur angeht, liegt der Vergleich von Kreuzfahrtschiffen mit Kommunen nahe. Die modernen Kreuzfahrtschiffe sind vielen Kommunen in dieser Hinsicht technisch überlegen”, so Grammerstorf.

 Bedeutung der Kreuzfahrtindustrie
„Klima- und Umweltschutz bleibt für uns eine Daueraufgabe. Die Kreuzfahrtbranche lässt Taten sprechen. Sie investiert seit vielen Jahren in die Entwicklung und den Einsatz neuer Technologien. Mit Erfolg: Jedes Jahr verzeichnet die Branche Fortschritte. Uns ist bewusst, dass wir noch lange nicht am Ziel sind. Aber der Fortschritt ist vorgezeichnet”, so Karl J. Pojer, Chairman des Leadership Council von CLIA und CEO von Hapag-Lloyd Cruises.
„Wir sind gerne Teil der Veränderungen und Diskussionen. Denn die umweltfreundlichen Technologien, die die Reedereien gemeinsam mit verschiedenen Zulieferern entwickeln, kommen auch der gesamten Schifffahrt zu Gute. Und darauf kommt es an”, sagt Pojer. So machen die Kreuzfahrtschiffe in Hamburg nur zwei Prozent der Schiffsanläufe aus. Im weltweiten Vergleich machen sie mit weniger als einem Prozent nur einen kleinen Anteil an der globalen Schifffahrt aus. www.cliadeutschland.de

17511 Kreuzfahrtschiffe von Holland America im Panamakanal Foto Holland America LineGleich zwei Kreuzfahrtschiffe von Holland America Line passieren den Panamakanal. Foto: Holland America Line, Seattle

Panamakanal-Kreuzfahrten mit Holland America Line

Holland America Line bietet zwischen September 2017 und Mai 2018 35 Kreuzfahrten durch den 82 Kilometer langen Panamakanal. Acht der insgesamt 14 Holland America Line-Schiffe sind für dieses beeindruckende Reiseerlebnis im Einsatz. Dabei stehen zwei unterschiedliche Varianten zur Auswahl: die komplette Durchfahrt plus zahlreiche Stopps in der Karibik und in Südamerika, oder aber verschiedene längere Karibik-Kreuzfahrten mit einer Teilbefahrung des Panamakanals. Damit hat Holland America Line das größte Angebot an Panama-Kreuzfahrten im Premium Segment.

Eine Kreuzfahrt – zwei Ozeane – und der komplette Transit durch den Panamakanal
Sieben Schiffe von Holland America Line werden im Herbst/Winter 2017/18 insgesamt 19 Panamakanal-Kreuzfahrten vom Atlantischen zum Pazifischen Ozean und zurück anbieten: AMSTERDAM, EURODAM, MAASDAM, NIEUW AMSTERDAM, OOSTERDAM, WESERDAM und ZAANDAM. Mögliche Zustiegshäfen sind Boston, Massachusetts, Fort Lauderdale, Florida, San Diego und San Francisco, Kalifornien sowie Vancouver, British Columbia. Die 14- bis 23-tägigen Kreuzfahrten beinhalten eine Vielzahl an Hafenaufenthalten in spannenden Destinationen, darunter Mexiko, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala und Nicaragua. Zudem wird auf den meisten dieser Kreuzfahrten ein Zwischenstopp auf der bahamaischen Privatinsel von Holland America Line Half Moon Cay eingelegt, die bekannt ist für ihre türkisblauen Strände und die familienfreundlichen Aktivitäten.

Karibik und Panamakanal
Die 10- bis 11-tägigen „Southern Caribbean & Panama Canal Sunfarer”-Kreuzfahrten stellen eine weitere Option dar, den Panamakanal zumindest in Teilen kennenzulernen. Auf 16 verschiedenen Routen läuft die ZUIDERDAM südkaribische und südamerikanische Ziele an, darunter Aruba, Bonaire, Kolumbien, Costa Rica, Curaçao, Grand Cayman, Panama und auch die Holland America Lines Privatinsel Half Moon Cay auf den Bahamas. Einer der Höhepunkte bei all diesen Kreuzfahrten ist die Durchfahrt durch den Panamakanal bis zum Gatúnsee.

Das EXC-Programm bringt die panamaische Kultur an Bord
Während der Panamakanal-Durchfahrten bekommen die Gäste die Möglichkeit, ihre Eindrücke und Erlebnisse mit dem vielfältigen Destinationsprogramm Explorations Central (EXC) zu vertiefen. Ein Experte wird mit Vorträgen und Präsentationen das Wissen um den Panamakanal erweitern und die Geschichte des „modernen Wunders“ erklären. Ein panamaischer Markt auf dem Lido Deck bringt den Passagieren Tradition und Kultur des Landes näher und sie haben außerdem die Möglichkeit, die kulinarischen Spezialitäten Südamerikas wie Empanadas, gefüllte Teigtaschen oder Pastel de tres leches, ein traditioneller Biskuitkuchen aus Mexiko, zu probieren.

Holland America Line ist eine der großen Kreuzfahrtgesellschaften mit europäischen Wurzeln, deren Geschichte bis ins vorletzte Jahrhundert zurück reicht. Zur Flotte gehören 14 Premiumschiffe mittlerer Größe, die unter niederländischer Flagge fahren. Sie bieten rund 500 Kreuzfahrten zwischen 7 und 110 Tagen zu mehr als 400 Häfen in 98 Ländern. Höhepunkte sind Kreuzfahrten in die Antarktis, nach Südamerika, Australien/Neuseeland und Asien sowie natürlich die Grand World Voyages. Auch die besonders beliebten Fahrgebiete wie Karibik und Panamakanal, Mexiko, Alaska, Kanada/Neuengland und natürlich alle europäischen Hochseegewässer kann man mit Holland America Line bereisen. www.hollandamerica.com

17511 NCL Norwegian Getaway The Haven Foto Norwegian Cruise LineBereits die bevorzugte Einschiffung bringt The Haven-Gästen den Vorteil, mögliche Warteschlangen zu umgehen und persönlich zu ihrer Suite
begleitet zu werden.
Foto: NCL, Wiesbaden

Luxus an Bord von Norwegian Cruise Line
Premium All Inclusive-Kreuzfahrt in den luxuriösen Suiten des The Haven-Bereiches bei Norwegian

Der „Schiff im Schiff”-Komplex The Haven by Norwegian®, über den insgesamt neun Schiffe der internationalen Reederei Norwegian Cruise Line verfügen, bietet seinen Gästen umfangreichen Komfort: angefangen bei bevorzugter Einschiffung über stilvoll eingerichtete Suiten mit einem rund um die Uhr verfügbaren Butler und eigenem Concierge-Service bis hin zu exklusiven Bereichen, die ausschließlich den Gästen von The Haven vorbehalten sind, lässt der Suitenkomplex keine Wünsche offen.
Bereits die bevorzugte Einschiffung bringt The Haven-Gästen den Vorteil, mögliche Warteschlangen zu umgehen und persönlich zu ihrer Suite begleitet zu werden. Während ein Butler, der rund um die Uhr zur Verfügung steht, sich um das Auspacken des Gepäcks kümmert, haben die Gäste Zeit für einen Rundgang über das Schiff oder für die Erkundung des exklusiven Courtyard-Bereiches. Ein privater Poolbereich mit Sonnendeck, Whirlpool sowie Sauna und Dampfbad bieten die nötige Ruhe zum Zurücklehnen und Entspannen.
Neben der Priorität bei der Ein- und Ausschiffung genießen Gäste von The Haven auch eine bevorzugte Behandlung bei der Reservierung von Restaurants und Entertainmentangeboten an Bord. Damit ist ihnen ein Platz in einem der Spezialitätenrestaurants wie dem japanischen Teppanyaki oder in einer der preisgekrönten Shows wie „Burn the Floor” sicher. Auf diese Weise steht einem entspannten Abend nichts mehr im Wege.
Anschließend können die Gäste den Abend in Gesellschaft bei einem Cocktail in der The Haven Lounge ausklingen lassen. Wer die Ruhe der eigenen Suite bevorzugt, hat die Möglichkeit mit kleinen Köstlichkeiten, die jeden Abend vom Zimmerservice geliefert werden, den Urlaubstag Revue passieren zu lassen.
Dank einer großen Kabinenauswahl im The Haven findet jeder Gast die passende Unterkunft: Das Angebot reicht von der Familienvilla mit privatem Balkon bis hin zum Courtyard Penthouse mit Queensize-Bett für einen romantischen Urlaub zu zweit. Für eine angenehme Nachtruhe stehen den Gästen verschiedene Kopfkissen zur Verfügung, aus denen sie das für sie geeignete Kissen auswählen können.
Auch The Haven Gäste reisen im Premium All Inclusive-Preismodell, das für diese zusätzlich zu der bereits im Rahmen der Kreuzfahrt inkludierten Getränkeauswahl und Trinkgeldern auch ein Dining-Paket für Spezialitätenrestaurants, 250 Minuten Internet sowie zusätzlich ein Bordguthaben pro Suite beinhaltet.
Wer im The Haven einmal in europäischen Gewässern reisen möchte, für den startet die NORWEGIAN BREAKAWAY vom 20. Mai bis zum 9. August 2018 ab/bis Kopenhagen bzw. Warnemünde ins Baltikum, nach Skandinavien und Russland. Die neuntägige Kreuzfahrt ist beispielsweise vom 11. bis 20. Mai 2018 ab/bis Kopenhagen über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm im The Haven verfügbar. www.ncl.de

Neues französisches Menü an Bord der MARINA und RIVIERA von Oceania Cruises
„La Cuisine Bourgeoise” exklusiv im Privatrestaurant La Reserve by Wine Spectator für 24 Gäste

Oceania Cruises macht seinem Ruf für exzellente Küche alle Ehre und stellt das neue Menü von Meisterkoch Jacques Pépin „La Cuisine Bourgeoise” („die bürgerliche Küche”) vor. Das elegante 7-Gänge Menü wird ausschließlich an Bord der MARINA und RIVERIA im La Reserve serviert und ist maximal 24 Gästen pro Abend vorbehalten. Es basiert auf frischen, saisonalen Zutaten und lehnt an die französische Gepflogenheit an, nicht nur für die Familie, sondern auch für Gäste zu kochen.
Jacques Pépin, Oceania Cruises Executive Culinary Director und französischer Meisterkoch, hat das neue Menü mit vielen seiner persönlichen Lieblingsgerichte zusammengestellt. „Die sogenannte bürgerliche Küche ist tief in Traditionen verwurzelt, die meine Kindheit geprägt haben. Sie ist zum Genießen in geselliger Runde. Ich freue mich, ‚La Cuisine Bourgeoise’ nun auch mit unseren Gästen teilen zu können”, so Pépin.
Alle Gerichte werden von Weinen begleitet, die speziell für das Menü ausgewählt wurden. „Das Wein-Pairing wurde besonders sorgfältig vorgenommen und war mit einer intensiven Recherche verbunden”, erklärt Bob Binder, Präsident und CEO von Oceania Cruises. „So möchten wir gewährleisten, dass jeder Wein die Geschmacksvarianten der einzelnen Gänge unterstreicht.”
„La Cuisine Bourgeoise” ist ab sofort an Bord der MARINA und RIVIERA im La Reserve zum Abendessen verfügbar. Das Restaurant mit Platz für bis zu 24 Gäste ist für private Buchungen offen. Alle Menüs werden mit exklusiven Weinen gepaart wofür ein Aufschlag anfällt. Die Kosten für „La Cuisine Bourgeoise” belaufen sich auf 112,10 US-Dollar pro Gast.
Oceania Cruises ist eine US-amerikanische Premium-Kreuzfahrtmarke, die an Bord ihrer Flotte ein luxuriöses und doch legeres Ambiente mit stilvoller Einrichtung sowie exzellenter Küche bietet. Die Flotte umfasst sechs mittelgroße Kreuzfahrtschiffe für je 684 (R-Klasse) bzw. 1.250 Gäste (O-Klasse). Sie ermöglichen durch das hohe Personal-zu-Gast-Verhältnis (1:1,6) eine ausgeprägte persönliche Atmosphäre an Bord. Die Küche von Oceania Cruises gilt als die Feinste auf See, und Chefkoch Jacques Pépin steht für diesen Anspruch. In allen Restaurants haben Gäste freie Platzwahl ohne feste Tischzeiten und das ohne Aufpreis. Jedes einzelne Gericht wird à la minute zubereitet. Oceania Cruises bringt seine Gäste zu Destinationen in der ganzen Welt, von Europa über China bis Australien und in die Karibik. Auch Weltreisen befinden sich im Programm. Die Kreuzfahrtschiffe können dank „mittelgroß“ auch in kleineren Häfen anlegen – dort, wo größeren Schiffen die Zufahrt verwehrt ist. www.OceaniaCruises.com 

17511 Diamond Princess Foto Princess CruisesDie DIAMOND PRINCESS kreuzt während der Saison 2018/19 in Asien und dabei vornehmlich in den Gewässern Nippons.
Foto: Princess Cruises, Santa Clarita (Kalifornien)

Weltkreuzfahrten und „Indian Summer” in Japan mit Princess Cruises

Princess Cruises hat ihr Kreuzfahrtenprogramm für die Saison 2018/19 nun auch in Papierform veröffentlicht. Ab 1. September ist der neue Katalog in den Reisebüros erhältlich. Auf 180 Seiten präsentiert die US-amerikanische Reederei darin ein vielseitiges Seereisenangebot ihrer aus 17 First-Class-Schiffen bestehenden Flotte.
Highlights sind dabei zweifelsohne die beiden 112 Tage dauernden Weltreisen der PACIFIC PRINCESS ab/bis Fort Lauderdale, die allerdings auch in Teilsegmenten von 15 bis zu 39 Tagen gebucht werden können.
Einen besonderen Fokus auf Australien und Neuseeland legt das Routing der MAJESTIC PRINCESS, dem neuen Flaggschiff der Princess-Flotte. Zum Beispiel während der 13-tägigen Reise von Sydney bis Auckland mit Aufenthalten u.a. in Melbourne, Hobart und Christchurch sowie einer Fahrt durch den Fjordland National Park. Auf dieser und verschiedenen weiteren Kreuzfahrten bietet die internationale Reederei ihren Passagieren eine deutschsprachige Bordbetreuung. Wer sein Down-Under-Erlebnis krönen möchte, entscheidet sich für eine kombinierte See- und Land-Rundreise, die noch mehr Einblicke in den Fünften Kontinent garantiert.
Die DIAMOND PRINCESS kreuzt während der Saison 2018/19 in Asien und dabei vornehmlich in den Gewässern Nippons. So auch im Oktober des kommenden Jahres, wenn sie von Yokohama aus zur Fahrt „Herbstliches Japan” startet und dabei u.a. in Osaka und Nagoya festmacht. Kenner sind sich sicher, dass der „Indian Summer” in Japan seinem Pendant an der amerikanischen Ostküste in nichts nachsteht.
Princess Cruises bietet mit 17 First-Class-Schiffen Kreuzfahrten auf allen Weltmeeren. Die zuletzt 1,7 Millionen Passagiere genießen größten Komfort und eine außergewöhnliche Atmosphäre an Bord. Die Princess-Flotte besteht aus modernen Schiffen mit einer Kapazität zwischen 680 und 3.600 Gästen und steuert auf über 150 unterschiedlichen Routen 360 Häfen auf sieben Kontinenten an. Neben der im April 2017 zur Flotte gestoßenen MAJESTIC PRINCESS ist für 2019 und 2020 die Indienststellung von zwei weiteren Neubauten terminiert. www.princesscruises.de 

17511 RoyalClipperVenedig Foto Star ClipperReportage über größtes 5-Mast-Vollschiff der Welt läuft Anfang September in deutscher Erstausstrahlung auf N24. Foto: Starclippers Kreuzfahrten, Langenhagen

ROYAL CLIPPER segelt weltweit über die Bildschirme

In deutscher Erstausstrahlung kreuzt die ROYAL CLIPPER Anfang September durch deutsche Wohnzimmer: Die 60-minütige Reportage über das größte 5-Mast-Vollschiff der Welt wurde in der Reihe „The Mighty Ship” von Discovery Channel auf einer Mittelmeer-Route mit Zielhafen Venedig produziert und ist in den kommenden Monaten in mehr als 120 Ländern zu sehen. Das Kamerateam begleitete Matrosen der ROYAL CLIPPER auf die 52 Meter hohen Masten, schaute dem Kapitän bei spannenden Manövern über die Schulter und erklärt die technischen Abläufe an Bord des modernen Segel-Kreuzfahrtschiffes, das in vielen Bereichen noch immer traditionelle Abläufe wie vor mehr als 100 Jahren aufgreift.
Sendetermin: 5. September 2017 00.05 Uhr (die beste Sendezeit ...) / N24. Weitere Informationen: www.star-clippers.de

17511 Sebourn Quest AerialElba249F Foto SeabournDie SEABOURN QUEST vor der italienischen Insel Elba. Foto: Seabourn Cruise Line, Seattle

Seabourn Kreuzfahrt Highlights im Herbst 2017

Im Herbst 2017 bietet Seabourn seinen Gästen Expeditionen rund um den Globus an. Auf mehrwöchigen Reisen werden den Passagieren immer wieder ganz besondere Reise-Erlebnisse geboten.

32-Day Hawaii Pacific Soujourn:
Ab dem 14. Oktober 2017 bietet die SEBOURN SOJOURN eine 32-tägige Reise von Los Angeles zu den hawaiianischen Inseln. Auf der einmonatigen Rundreise werden unter anderem Französisch-Polynesien sowie Papeete, Moorea und Bora Bora angelaufen. Insgesamt zwei Mal wird die internationale Datumsgrenze passiert. Weitere Zwischenstopps sind Tabuaeran (Fanning Island) und Kiribati. Manele Bay und die selten besuchte Vulkaninsel Lanai sind neben Kauai und Maui weitere Höhepunkte der Kreuzfahrt. Als Teil des Seabourn Conversations Progamms sind Destinationsexperten Richard Hayman und Ian Cox mit an Bord.

24-Day Orchid Isles & Great Barrier Reef:
Am 10. November 2017 begibt sich die SEABOURN ENCORE auf eine 24-tägige Kreuzfahrt von Südostasien nach Australien. Highlights auf der dreiwöchigen Reise von Java über Indonesien nach Australien sind Tauchgänge im Great Barrier Reef sowie Aufenthalte in Bali und Darwin. Ebenfalls an Bord und Mitglied des Seabourn Conversations Programmes ist der renommierte Porträtmaler Richard Stone, dem die Ehre zu Teil wurde, die Britische Königsfamilie zu porträtieren.

21-Day Ultimate Antarctica & Patagonia
Am 29. November 2017 verlässt die SEABOURN QUEST den Hafen Buenos Aires und steuert Richtung Antarktis. Besonderer Höhepunkt ist die sechstägige Antarctis Experience während der die Passagiere jeden Tag in kleinen Gruppen zusammen mit dem Ventures by Seabourn Expeditions Team an Bord von speziell angefertigten Zodiac-Schlauchbooten die Antarktis erkunden. Neben Landgängen und Tierbeobachtungen sind Fotografie-Workshops und Vorträge feste Bestandteile der Antarctic Experience.

Ausblick: Besondere Kreuzfahrten mit Seabourn im Herbst/Winter 2018/2019
Isles of Polynesian Paradise und Isles of Southern Cross
Am 15. Oktober 2018 bietet die SEABOURN SOJOURN von Los Angeles aus diese kombinierte Kreuzfahrt. Auf der 34-tägigen Reise werden Häfen auf Hawaii, Kiribati und erstmalig Bora Bora angelaufen. Die Kreuzfahrt ist unterteilt in ein 18-tägiges und ein 16-tägiges Segment.

Holiday Australian Exploration
Am 11. Dezember 2018 verlässt die SEABOURN SOJOURN den Hafen von Sydney mit dem Ziel Singapur. Auf der 36-tägigen Reise fährt das Schiff entlang Süd- und Westaustraliens, dem Northern Territory sowie der Sundainsel Timor. Höhepunkt der Kreuzfahrt ist der Aufenthalt in Komodo, Indonesien.

Gems of China, Korea & Japan
Am 28. April 2019 begibt sich die SEABOURN SOUJOURN auf eine Kreuzfahrt von Shanghai nach Kobe. Auf der 18-tägigen Kreuzfahrt werden insgesamt sechs Häfen in China und Südkorea angelaufen, unter anderem Incheon (Seoul). Emotionaler Höhepunkt der Reise ist der Aufenthalt in Hiroshima, bevor die Destination Kobe erreicht wird.
Seabourn bietet einzigartige Routen, die touristische Must-Sees kombinieren mit versteckten Häfen, in denen große Schiffe nicht anlegen können und ausschließlich geräumige Suiten mit weitem Meerblick, davon viele mit eigener Veranda. Weiterhin bietet Seabourn ein All-inclusive-Konzept in allen Restaurants und Bars, feine Auswahl an Weinen sowohl zum Lunch als auch zum Dinner
Seabourn gehört zur Carnival Corporation and plc und unterhält eine Partnerschaft mit der UNESCO zum Schutz der World Heritage Sites, und unterstützt die Ocean Conservation & Tourism Alliance, die sich dem Schutz der Weltmeere verpflichtet hat. www.seabourn.com 

 

Per Kajak-Kreuzfahrt durch die Inselwelt der Seychellen
Jeden Tag eine andere Insel entdecken – mit Segelschiff und Kajak

Die Seychellen sind als ultimative Reisedestination bekannt, vielen gelten sie als Traumziel und Paradies. Eine der schönsten und abwechslungsreichsten Möglichkeiten, die Inseln zu entdecken, ist eine Segel-Kreuzfahrt mit Silhouette Cruises: Täglich steuern die Yachten andere Inseln an. Im kommenden Januar kooperiert die Seychellen-Reederei mit Terra Santa Kayak Expeditions, einem Spezialisten für weltweite Kajak-Exkursionen, der auch Touren nach Japan, Alaska und Norwegen organisiert – und jetzt neu auch durch die Inselwelt der Seychellen.
Die Kajak-Kreuzfahrt im Reisezeitraum vom 6. bis 13. Januar 2018 an Bord der Segelyacht SEA BIRD von Silhouette Cruises richtet sich dabei sowohl an erfahrene Kajak-Fahrer als auch an ambitionierte Anfänger. Bei täglichen Touren erkunden die Passagiere die einzigartige Natur der Seychellen – immer aus der besonderen Perspektive eines Kajakfahrers heraus. Neben kurzen Inselumrundungen oder der Strecke zum Strand sind zudem auch anspruchsvollere, längere Strecken von Insel zu Insel geplant. Immer mit dabei: erfahrene Kajak-Guides von Terra Santa.
Die Nutzung der modernen Kajaks ist im Reisepreis inklusive: Diese sind aus hochwertigen Hightech-Materialien gemacht, ultraleicht und sorgen für eine sportliche und sichere Kajak-Erfahrung im Indischen Ozean.
Auch außerhalb des Kajaks lässt sich während der Segelkreuzfahrt mit Silhouette Cruises einiges erleben: Bei einer Exkursion auf Praslin, der zweiten Hauptinsel der Seychellen, geht es im Naturschutzpark und UNESCO-Welterbe Valleé de Mai auf die Spur der berühmten Coco de Mer, während auf den Vogelschutzinseln Aride oder Cousin einheimische Vogelarten entdeckt werden können. Auf der quasi autofreien Insel La Digue wird das Kajak gegen ein Fahrrad für Inseltouren auf eigene Faust getauscht, und auf Curieuse wartet die Riesenschildkröten-Aufzuchtstation auf Besuch.
Silhouette Cruises wurde 1997 gegründet und bietet mit einem neuen Tourismus-Konzept auf zwei modernen und zwei historischen Segelschiffen (Baujahre 1915/1920) sowie dem Expeditionsschiff MAYA’S DUGONG Kreuzfahrten durch die Inselwelt der Seychellen an. Die Kombination aus der Romantik von Kreuzfahrten unter Segeln sowie der Vielfalt aus Natur und Kultur der Inselgruppe der Seychellen sorgt für einen gleichermaßen entspannten als auch abwechslungsreichen Urlaub. Die Routen und die Atmosphäre an Bord der modernen SEA STAR und SEA BIRD sowie auf den historischen Seglern SEA SHELL und SEA PEARL sprechen verschiedene Zielgruppen gleichermaßen an: Naturliebhaber schätzen die abwechslungsreichen Landgänge, Wassersportler gehen auf Tauch-, Schnorchel- oder Kayakausflüge. Seit 2015 legt die MAYA’S DUGONG zudem zu Expeditionskreuzfahrten zu den Outer Islands der Seychellen ab. Und nicht zuletzt gelten die Seychellen als Traumziel für Hochzeitsreisende, für die Silhouette Cruises spezielle Honeymooner-Angebote bereithält. www.seychelles-cruises.com 

17511 MS6 Finnische Sauna Foto TUI Cruises 062Die Finnische Sauna auf der MEIN SCHIFF 6, natürlich mit Meerblick. Foto: TUI Cruises, Hamburg

SPA & Meer der MEIN SCHIFF 6 auf 1.800 Quadratmetern
Auf Wohlfühlkurs mit TUI Cruises

Auf dem jüngsten Wohlfühlschiff von TUI Cruises, der MEIN SCHIFF 6, vereinen sich Wellness und Wohlfühlen dank noch mehr Platz für entspannte Momente auf dem Meer: Der SPA & Sport-Bereich der MEIN SCHIFF 6 erstreckt sich über mehrere Decks auf großzügigen 1.800 Quadratmetern. In unserem SPA & Meer-Bereich wurde für den Gast in zurückhaltenden Naturtönen wie Sandfarben und hellem Grau eine wahre Wohlfühloase erschaffen. In insgesamt 17 Anwendungs-Räumen werden unter anderem Massagen, Ayurveda, Shiatsu, Rasul-, Schönheits- und Körperanwendungen angeboten. Das Verwöhnprogramm ist teilweise auf die Fahrtgebiete abgestimmt und wurde gemeinsam mit exklusiven Marken wie Babor und Hyapur entwickelt. Auch an Bord der neuen MEIN SCHIFF 6 gilt das TUI Cruises Premium Alles Inklusive-Konzept. Das bedeutet, ein großer Teil des Angebots ist bereits im Preis inbegriffen, wie beispielsweise die Nutzung der Saunen und viele der Sportangebote.

Neu im SPA & Meer: Wirkstoffkosmetik mittels Sauerstoff und Radiofrequenz-Anwendungen
Ganz neu ist die spezielle Wirkstoffkosmetik mittels Sauerstoff an Bord. Durch dieses neue Verfahren ist eine besonders schonende und zeitgleich effektive Behandlung möglich. Die Haut wird bei der Anwendung nicht beansprucht, nicht einmal berührt. Ein leichter Sauerstoff-Nebel trifft dabei auf die Haut und schafft es tief in die Haut einzudringen und sie mit jeweils passenden Wirkstoffen zu versorgen. Für glatte, elastische und frische Haut sorgen neue Radiofrequenz-Anwendungen für Gesicht und Körper. Bei dieser Methode werden tiefere Hautschichten erwärmt, wodurch die Blutzirkulation verbessert, der Stoffwechsel beschleunigt und das Gewebe gestrafft wird. Ein Sofort-Effekt ist sichtbar.
Der Wellnessbereich der MEIN SCHIFF 6 umfasst neben der finnischen Sauna, Biosauna und Lichtsauna, mit herrlichem Ausblick auf die unendliche Weite des Meeres, das Kräuterdampfbad und auch Fußbäder, Eisbrunnen und Wärmeliegen.
Ideal für alle Sportbegeisterten: Auf der MEIN SCHIFF-Flotte haben Gäste die Möglichkeit, ganz individuell nach ihren Wünschen zu trainieren. Im Fitness-Bereich stehen Sportgeräte der neuesten Generation auf rund 300 Quadratmetern zur Verfügung. Wer Herausforderung bei Ballsportarten wie Volleyball, Basketball oder Fußball sucht, kann sich in der Arena so richtig auspowern. Aber auch draußen an Deck kann man sportlich aktiv sein: Bei einer Joggingrunde über 280 Meter oder auf einem Trimm Dich Pfad mit acht Geräten. Einzigartig: An Deck können die Gäste zu bestimmten Zeiten sogar 25 Meter lange Bahnen ziehen.
Aktuell nimmt die MEIN SCHIFF 6 Kurs auf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: die USA. Nordamerika ist seit Kurzem neu im Routenprogramm von TUI Cruises. Bis Mitte November wird die MEIN SCHIFF 6 im Atlantik unterwegs sein und spannende Routen von New York in die Karibik anbieten.

Suche

Copyright © 2017. All Rights Reserved.