Vegane Festtagsreise 14

17314 EMERAL DAWN 21 große Fenster sorgen fuer eine gute Aussicht von allen Plaetzen am Liegeplatz in Antwerpen C EckardtDie EMERAL DAWN – große Fenster sorgen für eine gute Aussicht von allen Plaetzen, auch am Liegeplatz in Antwerpen.
Alle Fotos dieser Seite: Christian Eckardt, Bremerhaven


Christian Eckardt

Festtags-Flusskreuzfahrten an Weihnachten und Silvester

Mit der EMERALD DAWN auf einer veganen Silvesterkreuzfahrt

In der Weihnachtszeit locken viele Städte entlang der schönsten europäischen Flüsse mit prachtvollen Weihnachtsmärkten und hübsch geschmückten Gassen. Flusskreuzfahrten über die Feiertage sind ideal, um abseits vom Feiertagsstress zu entspannen. Dabei kann man tagsüber die bezaubernden Weihnachtsmärkte in den kleineren Städten entlang von Rhein, Main und Donau entdecken. Abends lässt man sich dann ganz entspannt an Bord des Schiffes mit einem schönen Menü verwöhnen.
An Bord eines Flusskreuzfahrtschiffes kann man das Weihnachtsfest in gediegener Atmosphäre genießen, die Bordrestaurants sind festlich geschmückt und die Küchencrew verwöhnt Sie mit kulinarischen Hochgenüssen. Die mehr Kalorien des Festtagsmenüs lassen sich dann bei den umfangreichen Fitness- und Sportmöglichkeiten an Bord wieder leicht abtrainieren.
Was vor 20 Jahren noch eine Seltenheit war, ist inzwischen bei vielen Kreuzfahrtanbietern wie A-ROSA oder Phoenix Reisen ein fester Programmpunkt zum Jahresabschluss, die eine große Auswahl an Weihnachts- und Silvesterflusskreuzfahrten anbieten. Begünstigt wird dieser Umstand wohl doch noch durch den Klimawandel, denn die Zeiten, dass der Verkehr auf den Flüssen durch Eisgang eingestellt wird, zumindest im letzten Monat eines jeden Jahres, wurde in den letzten Jahren nicht mehr so häufig registriert. Eher führt Hochwasser durch zu starke Niederschläge zu einer Fahrplanänderung auf dem Fluss. Trotzdem muss man auf Flusskreuzfahrten immer wieder mit Routenänderungen rechnen, doch dazu später mehr.

Silvestergala auf dem Flussschiff
Auch an Silvester lassen sich die Reedereien immer wieder etwas Besonderes einfallen. Eine Silvester Gala auf dem Flusskreuzfahrtschiff und dann das Feuerwerk von Deck aus beobachten – eine stilvolle und entspannte Atmosphäre schaffen einen guten Start ins neue Jahr und bieten eine Silvesterfeier, die Sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden. Um Mitternacht stößt man mit den anderen Passagieren mit einem Glas Sekt auf das Neue Jahr an und auch das Bordpersonal überbringt Neujahrsgrüße. Wahlweise kann man, wenn es der Fahrplan zulässt, in den angefahrenen Städten die verschiedenen öffentlichen Silvesterpartys besuchen. Egal ob nach Amsterdam, Köln oder Wien – für jeden Geschmack gibt es mittlerweile auch die richtige Silvesterkreuzfahrt.
Ein weiterer Vorteil der Festtags- und Silvesterreisen ist die Chance, einmal mit einem exklusiven Flusskreuzfahrtschiff der vielen internationalen Reedereien zu verkehren, die in der Hauptsaison meist voll ausgebucht mit vornehmlich amerikanischen Gästen auf den Flüssen verkehren.
So konnte Plantours Kreuzfahrten zum Jahreswechsel 2016/17 zum Beispiel den Schiffsneubau THOMAS HARDY für eine Silvesterreise chartern. Das 5-Sterne-Flussschiff verfügt über 88 nagelneue Suiten und Kabinen, einen modernen Wellnessbereich, einem weitläufigen Sonnendeck mit Whirlpool sowie einer zusätzlichen Bar mit Außenterrasse. Dabei führte die Reise zum Jahreswechsel bequem von Düsseldorf auf dem Rhein zu den schönsten Städten Belgiens und der Niederlande, wie Antwerpen, Brügge, Den Haag oder Delft. Zur festlichen Silvestergala mit Feuerwerk um Mitternacht lag die THOMAS HARDY dann im schillernden Hafen von Amsterdam

Vegane Silvesterreise mit der EMERALD DAWN
Auch Dirk Bocklage von Vegan Travel konnte für seine vegane Silvesterreise wieder ein ganz besonderes exklusives Flusskreuzfahrtschiff einchartern, das normalerweise für den deutschsprachigen Markt nicht zur Verfügung steht, das 5-Sterne-Schiff EMERALD DAWN von Emerald Waterways. Emerald Waterways, eine Tochtergesellschaft des australischen Anbieters Scenic Tours, wurde ursprünglich als Riva Waterways gegründet. Um Verwechslungen und Rechtsstreitigkeiten mit dem italienischen Yachtbauer Riva zu vermeiden, wechselte der Anbieter dann den Namen in Emerald Waterways.
Die 135 Meter lange und 11,45 Meter breite EMERALD DAWN wurde im Jahr 2015 von der Werft Den Breejen in Hardinxveld-Giessendam an der Merwede mit der Baunummer 3544 abgeliefert, der über 92 Passagierkabinen auf drei Decks für maximal 182 Gäste verfügt.
Das sehr modern eingerichtete Schiff setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Stil und Komfort. Auffallend sind vor allem die großzügigen Platzverhältnisse auf dem Schiff. Die großen Panoramafenster und das moderne Interieur schaffen eine einzigartige und einladende Atmosphäre. Neben den Suiten mit begehbarem Balkon ist vor allem der überdachte und beheizte Pool im hinteren Teil des Schiffes eine der Hauptattraktionen der EMERALD DAWN. Dieser kann abends, durch das Hochfahren des Poolbodens, zum Sport- oder Yoga Raum oder zu einem Kino umfunktioniert werden – ein Novum auf den europäischen Wasserstraßen.
Während der Hauptsaison kommt die EMERALD DAWN zusammen mit ihrem Schwesterschiff EMERALD SUN für amerikanische Gäste auf dem Rhein und der Donau zum Einsatz.

Los geht’s in Amsterdam
Startpunkt der Silvesterreise auf der EMERALD DAWN ist das vor allem für auswärtige internationale Gäste sehr gut erreichbare Amsterdam am Anleger an der Ruijterkade Oost, nur 5-Fußminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Amsterdam ist ein idealer Start- und Endpunkt und bietet genügend Möglichkeiten für ein Vor- oder Nachprogramm. Einzig für deutsche Gäste, die individuell mit dem Auto nach Amsterdam anreisen und einen günstigen und zentralen Abstellort für ihr Fahrzeug benötigen, stellt sich die Suche sehr schwierig dar. Es gibt zwar Parkhäuser in der Innenstadt, mit Tagespreisen von bis zu 70 €, die aber auch nur für 5 Tage gebucht werden können. Andere kostengünstige Dauerparkplätze sind in der Innenstadt nicht vorhanden, somit sollten Gäste schon im Vorfeld einen bewachten Platz über einen Parkplatzanbieter buchen. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit in einen der Vororte von Amsterdam einen Park & Ride Parkplatz aufzusuchen, und dann mit der Straßen- oder S-Bahn in die Innenstadt zu reisen.
Nach einer nächtlichen Grachtenfahrt bei eisig kalten Temperaturen startete die Kreuzfahrt mit der EMERALD DAWN in der Nacht über das Ijsselmeer nach Lelystad.

Nichts zu sehen von Lelystad
Gespenstische Stimmung herrschte hier am frühen Morgen, als das Schiff bei gefrierendem Nebel in der kleinen Hafenstadt Lelystad festmachte. Denn viel zu sehen war von der noch recht jungen Stadt durch den dichten Nebel nicht.
Der Bau der fast 50 Jahre jungen Stadt Lelystad begann bereits, bevor der östliche Teil Flevolands trocken gelegt wurde. Das älteste Stück dieser Stadt, Lelystad Haven, wurde 1950 gebaut. Erst fünfzehn Jahre später wurden die Fundamente für den Rest der Stadt gelegt. Und dort fanden 1967 dessen erste Bewohner ihr Zuhause. Die Entwerfer Lelystads hatten im Sinn, einen attraktiven Wohnort zu schaffen für Menschen, die genug hatten von der Hektik der Randstadt. Lelystad sollte eine grüne Stadt werden, die es sicherlich auch ist, nur war an diesem Tage davon nicht viel zu sehen. So nutzten die meisten Passagiere die Zeit zum Einkaufen in dem Batavia Stad Fashion Outlet, das jährlich mehr als zwei Millionen Besucher/-innen anzieht. Hier konnten dann für die für den nächsten Tag anstehende Silvestergala noch die letzten Kleidungsstücke erworben werden. Ob es in einem der größten Fashion Outlet günstiger ist als in den regulären Geschäften, sei dahingestellt.
Im Sommer bietet die Stadt direkt am Wasser aber noch viel mehr Besuchsmöglichkeiten, doch die weiteren Sehenswürdigkeiten, wie das für Flugzeuginteressierte „Aviodrome”, das National Aviation Museum, die Batavia-Werft oder auch der Naturpark Lelystad waren zu dieser Jahreszeit geschlossen. Um die Mittagszeit wurden die Leinen los geschmissen und der Kapitän nahm Kurs durch den sich lichtenden Nebel auf die Stadt Hoorn.

Kap Hoorn und die Niederlande
Hoorn ist die Hauptstadt von Westfriesland und erlebte ihre Blütezeit während des 17. Jahrhunderts, was sich heute noch immer an prächtigen Häusern widerspiegelt. Heute ist Hoorn eine kleine Fischerstadt und im Sommer Ziel vieler Segler aus der ganzen Welt. Hier werden jährlich im malerischen mittelalterlichen Hafen nicht weniger als 20.000 Yachten gezählt. Viele tausend Menschen zieht diese prächtige Stadt jährlich an. Die Vergangenheit der mächtigen Vereinigten Ostindischen Kompanie (Verenigde Oost-Indische Compagnie, VOC), die im 17. und 18. Jahrhundert mit ihren prachtvollen Schiffen Handelsbeziehungen mit vielen asiatischen Ländern unterhielt, begegnet man noch allerorten, dies verleiht der Stadt ein ganz besonderes Flair.
Die Südspitze von Südamerika, das legendäre Kap Hoorn, verdankt übrigens der Stadt seinen Namen, denn der in Hoorn 1580 geborene Willem Cornelisz Schouten (gestorben 1625) unternahm im Jahr 1615 eine Expedition im Auftrag einer niederländischen Handelsorganisation. Dabei ging es darum, eine Passage zu den indonesischen Gewürzinseln im Pazifik unter Vermeidung des Kaps der Guten Hoffnung an der Südspitze Afrikas sowie der Magellanstraße zu finden. Mit zwei Schiffen (EENDRACHT und HOORN) stießen Schouten und Jacob Le Maire (1585 bis 1616) im Sommer 1615 in See. Auf Ihrem Weg verloren sie die HOORN und erreichten schließlich mit der verbliebenen EENDRACHT im Januar 1616 die Südspitze Südamerikas. Eine Route, die wegen ihrer Klippen, tückischen Strömungen und heftigen, oft orkanartigen Stürmen von den Seeleuten noch heute gefürchtet wird.
Nach erfolgreich überstandener Umschiffung des südlichsten Zipfels Lateinamerikas, des Erreichens der Gewürzinseln, des bedauerlichen Todes des nur 31-jährigen Jacob Le Maires und der erfolgreichen Heimkehr Schoutens, wurde die Südspitze Südamerikas – auch zu Ehren des Rats der Stadt Hoorn und der Financiers dieser Expedition – Kap Hoorn genannt.
Am späten Abend, einen Tag vor Silvester, verlässt die EMERALD DAWN die mittelalterliche Stadt wieder. Nach der ursprünglichen Reiseplanung sollte es nun weiter nach Brüssel gehen, wo der Silvesterabend gefeiert werden sollte. Doch durch die terroristischen Anschläge in der Stadt am 22. März 2016 wurden alle öffentlichen Feiern und Feuerwerke in der belgischen Hauptstadt abgesagt. Zudem hätte die EMERALD DAWN aufgrund Ihrer Größe im Industriehafen festmachen müssen, weit entfernt vom Innenstadtbereich. Somit wurde in enger Abstimmung von Reederei und Veranstalter ein neues Ziel für Silvester gesucht und auch gefunden, Rotterdam. Hier sollte die EMERALD DAWN in nächster Nähe zur bekannten Erasmusbrücke festmachen, von der um Mitternacht ein großes öffentliches Feuerwerk der Stadt Rotterdam gezündet wird. Schon seit ein paar Jahren sind mittlerweile in 56 Städten und Gemeinden in den Niederlanden private Silvesterfeuerwerke verboten, so dass viele Städte mit feuerwerkfreien Zonen ein städtisches Silvesterfeuerwerk organisieren.

Besuch der ältesten Stadt Hollands
Auf dem Weg nach Rotterdam wurde zunächst noch Dordrecht angesteuert, die älteste Stadt Hollands. Denn bereits 1220 bekam Dordrecht die Stadtrechte, es war das erste Mal das dieses Privileg erteilt wurde. Auf einem Stadtrundgang erfuhren somit die Gäste mehr über die führende Rolle der Stadt in Bezug auf Handel, Politik und Religion. Noch heute bestimmen über 1000 denkmalgeschützte Gebäude den Anblick dieser Stadt. Bei dem Stadtrundgang geht es vorbei an verschiedenen Sehenswürdigkeiten, dem Rathaus, der Grote Kerk, der Augustinerkirche, dem Tor Groothoofd sowie den zahlreichen mittelalterlichen Speicher- und Patrizierhäusern.

Silvester in Rotterdam – vom Feuerwerk sieht man nichts
Rotterdam ist mit seinen über 630.000 Einwohnern nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und betreibt den größten Seehafen Europas bzw. den drittgrößten weltweit. Viele Gebäude in der Stadt wurden im 2. Weltkrieg zerstört, einige historische wurden auch wieder aufgebaut, wie das Rathaus, die Börse und das Postamt.
Rotterdam ist heute die führende Industrie- und Handelsstadt der Niederlande, verfügt aber auch über eine Universität, mehrere Fachhochschulen, eine Musikhochschule und eine Kunstakademie. Auffällig ist die Rotterdamer Wolkenkratzer-Silhouette, die sich seit Mitte der 1980er-Jahre entwickelt hat.
Seit dieser Zeit begann die Stadt die ehemaligen Hafengebiete in Innenstadtnähe in aufwendigen Stadterneuerungs-Programmen aufzuwerten. Den Anfang machten Leuvehaven und Wijnhaven, die in das Tourismusgebiet Waterstad umgewandelt wurden; sie sind das Prestigeprojekt das Kop van Zuid südlich der Nieuwe Maas. Durch die Erasmusbrug, dem 1996 fertiggestellten neuen Wahrzeichen der Stadt, mit der die eigentliche Innenstadt verbunden ist, entstanden in dem ehemaligen verfallenen Hafengebiet Museen, öffentliche Bauten, Wohnhochhäuser wie der Montevideo Tower, Bürohochhäuser und Hotels. Somit ist Rotterdam eine Stadt mit vielen Gesichtern: coole Hafenstadt, trendy Ausgehstadt, schicke Einkaufsstadt und hippe Künstlerstadt. Aber Rotterdam ist in erster Linie auch die Architekturstadt Hollands, in der modernisieren im Mittelpunkt steht und deren Skyline sich konstant verändert.
Im Zentrum steht dabei eben die Erasmusbrücke, eine Schrägseilbrücke über die Nieuwe Maas, einen Hauptstrom im Rhein-Maas-Delta, die im Jahr 1996 nach zweijähriger Bauzeit von Königin Beatrix eröffnet wurde. Benannt wurde die rund 165 Millionen € teure Brücke nach dem Philosophen Erasmus. Das Bauwerk befindet sich bei Rhein-Kilometer 1000,86 und Kilometer 11,53 der niederländischen Wasserstraße 102 (Nieuwe Maas-Nieuwe Waterweg-Maasmond). Dabei ist die 802 Meter lange Erasmusbrücke mit einer 410 Meter langen, asymmetrischen Schrägseilbrücke, auf der Neuen Maas die letzte Brücke vor der Mündung in die Nordsee.
In Rotterdam wird das Neujahr mit einem spektakulären Feuerwerk auf dieser berühmten Erasmusbrücke begrüßt. Die größte Lichterschau in den Niederlanden auf der gesperrten Brücke wird alljährlich von Musik auf der Boompjes Promenade am Maasufer begleitet, die meist um 23:00 Uhr beginnt und tausende Schaulustige anlockt – wenn man denn etwas sieht von dem Ereignis: Zwar sagte der Wetterbericht für den Silvesterabend auflockernde Bewölkung voraus, aber an diesem Tag wollte sich Petrus nicht an die Wetterprognosen halten. Der Nebel wurde im Laufe des Abends immer dichter und die Sicht somit immer schlechter, so dass von dem großen Feuerwerk von Bord der EMERALD DAWN rein gar nichts zu sehen war. Das hatte aber definitiv keinen Einfluss auf die gute Feierstimmung an Bord, denn nach dem großen Galadinner wurde in der Lounge bis weit in den frühen Morgen getanzt und auch Teile der Crewmitglieder nutzten die Gunst für ein kleines Tänzchen mit den Gästen.

Kurs auf die Rubensstadt Antwerpen
Kurz nach Mitternacht setzte die EMERALD DAWN die Reise in die belgische Rubensstadt Antwerpen fort, die gemütlichste Stadt Flanderns und Stadt der Diamanten. Auf dem Weg nach Antwerpen fiel das Frühstück am Neujahrstag aus, dafür wurde im Reflections Restaurant aber ab 10.00 Uhr ein üppiger Katerbrunch serviert. Nach dem Anlegen im Kattendijkdok, wo am Eingang in den Hafen das neue futuristische Nieuw Havenhuis steht wurden einerseits Ausflüge nach Gent und Brüssel angeboten oder man konnte an einem Stadtrundgang durch die zweitgrößte Stadt Belgiens teilnehmen.
Gleich vom Liegeplatz des Schiffes geht es zur Steen, der Antwerpener Burg, die früher ein Gefängnis war und heute das Schifffahrtsmuseum beherbergt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus (Stadhuis) aus dem 16. Jahrhundert, das Rubens Haus (der berühmte Maler wurde in Antwerpen geboren) und das Museum der schönen Künste. Nicht unerwähnt sein soll der Grote Markt. Als Merckt wurde der Platz erstmals 1310 bezeichnet. Um diese Zeit fanden hier erste Jahrmärkte, die Foren van Brabant, statt. Auf dem Merckt machten englische Kaufleute Geschäfte mit Italienern, Spaniern, Händlern aus den norddeutschen Hansestädten, Süddeutschen und Flamen. Ende des 15. Jahrhunderts ging Antwerpens Stern endgültig auf: Die Stadt löst Brügge als bedeutendsten Handelsplatz der alten Niederlande ab. Am Neujahrstag konnten dann die Besucher der Stadt noch Souveniers an den geöffneten Ständen des Weihnachtsmarktes erwerben, der überraschenderweise von vielen deutschen Händlern betrieben wurde.

Maastricht wird aufgrund eines Schleusenunfall gegen Düsseldorf getauscht
Nach dem schon vor der Reise angekündigten Tausch von Brüssel gegen Rotterdam sollte es nun zum Ende der Kreuzfahrt zu einer weiteren, überraschenden Fahrplanänderung kommen. Denn die geplante Fahrt nach Maastricht konnte nicht durchgeführt werden, da es im Bereich der Maas zu einem schweren Unfall mit einem Frachtschiff gekommen war, bei der die Schleuse erheblich beschädigt wurde. Somit mussten Reeder und Veranstalter schnellstens eine Alternative auf die Beine stellen und nach Gesprächen mit der nautischen Abteilung von Emerald wurde entschieden, Düsseldorf anzusteuern.
Das hatten sich viele Gäste zwar anders vorgestellt, aber ein Unfall ist nun einmal nicht vorhersehbar. Statt Maastricht, einer der ältesten Städte Hollands, sollte es nun in die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen gehen. Doch auch von Antwerpen liegt Düsseldorf nicht gleich um die Ecke, so dass ein „Seetag” auf dem Rhein eingeschoben werden musste. Doch in diesem Fall meinte es Petrus sehr gut, und verwöhnte die Passagiere mit dem ersten Sonnentag des Neuen Jahres. Während es sich einige mutige Gäste in dicken Jacken in den Liegestühlen auf dem Oberdeck gemütlich machten, wurde in der Horizon Lounge ein Alternativ-Programm mit Vorträgen, Kochvorführungen und einer Nautischen Fragestunde organisiert.

Düsseldorf ist nicht nur die „Längste Theke der Welt”
Bei strahlendem Sonnenschein machte die EMERALD DAWN morgens in Düsseldorf fest und in der Kürze der Zeit wurde vom Veranstalter ein umfangreiches Besuchsprogramm auf die Beine gestellt. So konnte man bei einem geselligen Rundgang durch die Altstadt neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auch die Geschichte des Altbieres und der Hausbrauereien kennenlernen. Mehr als 260 Kneipen säumen heute noch die „Längste Theke der Welt” und den Abschluss bildet natürlich eine Bierprobe, wobei das Altbier immer noch nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird.
Doch nicht nur Leib und Seele dürfen sich in der Düsseldorfer Altstadt besonders wohl fühlen: Auch der Geist wird hier wohl genährt, denn hier befinden sich viele der Kunst- und Kultureinrichtungen der Landeshauptstadt. Bedeutsame Kunstsammlungen Nordrhein-Westfalens, das innovative NRW-Forum, das ehrwürdige Museum Kunstpalast oder das Filmmuseum sind nur einige der zahlreichen Museen, die bei den Besuchern der Rheinmetropole Eindruck hinterlassen. Im Bereich der Altstadt befinden sich einige der schönsten Kirchen Düsseldorfs. So zum Beispiel die älteste Kirche der Stadt aus dem 13. Jahrhundert, die Sankt Lambertus Basilika, die mit ihrem außergewöhnlichen in sich verdrehten Turm zur unverwechselbaren Silhouette Düsseldorfs beiträgt. Die Kirche bildet zusammen mit Schlossturm und Düssel den ursprünglichen Kern der Altstadt. Der Pfarraltar der Basilika birgt einen Schrein mit Reliquien des Heiligen Apollinaris, des Stadtpatrons. Auch St. Andreas aus dem 18. Jahrhundert, Berger- und Neanderkirche aus dem 17. Jahrhundert sind einen Besuch wert.
Sehenswert ist sicherlich auch der Düsseldorfer MedienHafen, das wohl interessanteste Städtebauprojekt der Metropole am Rhein. Noch bis vor rund 20 Jahren prägten vor allem Lagerhäuser das Bild, heute ist das Viertel in einem permanenten Umbruch. Mit zahlreichen Unternehmen der Werbe- und Medienbranche bildet der MedienHafen eine der lebendigsten Szenen Düsseldorfs.
Dabei wurde in diesem Gebiet keine Flächensanierung betrieben, sondern Grundstück für Grundstück wurde individuell behandelt und seinem künftigen Nutzer angepasst. Auf diese Weise wurde das Gebiet nicht in ein einheitliches architektonisches Korsett gezwängt. Stattdessen leisteten internationale renommierte Architekten wie Frank O. Gehry, David Chipperfield, Joe Coenen, Steven Holl und Claude Vasconi ihren kreativen Beitrag zum Gesamtbild, das einem bei einem Rundgang genau erklärt wird.
Auf dem Rückweg von Düsseldorf zum Ausschiffungshafen Amsterdam verabschiedet sich die Crew und das Team vom Vegan Travel am Abend beim Farewell Dinner von den weit über 150 mitgereisten, nationalen und internationalen Gästen im Alter zwischen 1 und 70 Jahren. Gelobt wurde dabei nicht nur wieder die einzigartige vegane Vielfalt während der gesamten Reise, sondern auch die tolle Organisation durch den Reiseveranstalter. Der plant für dieses Jahr schon wieder die nächsten Reisen, so zum Beispiel im September eine Weltpremiere: Die erste vegane Hochsee-Reise auf der COLUMBUS von CMV in die norwegischen Fjorde.
www.vegane-flusskreuzfahrten.de · www.emeraldwaterways.com

17314 EMERALD DAWM 1 1 1 die sehr moderne und stylische EMERALD DAWM am Anleger in Amsterdam C EckardtDie sehr moderne und stylische EMERALD DAWN am Anleger in Amsterdam,wo diese Festtagsreise beginnt.

17314 EMERALD DAWM 1 moderne und sachliche Einrichtung der Kabinen C Eckardt 17314 EMERALD DAWM 1 1 modernes Ambiente im Reflection Restaurant C Eckardt
Eine moderne und sachliche Einrichtung zeichnet die Kabinen aus. Auch das Reflection Restaurant setzt neue Maßstäbe in Stil und Komfort.

17314 EMERALD DAWN 2 4 die lichtdurchflutete Horizon Lounge Aufenthaltsraum am Tag Bar am Abend C EckardtDie lichtdurchflutete Horizon Lounge der EMERALD DAWN ist Aufenthaltsraum am Tag und Bar am Abend.

17314 EMERAL DAWN 2 aus dem ueberdachten Pool wird in kurzer Zeit ein Sport und Veranstaltrungsraum C EckardtAus dem überdachten Pool wird in kurzer Zeit ein Sport- und Veranstaltungsraum ...

17314 EMERALD DAWN 2 2 Und am Abend ein Kinosaal C Eckardt 17314 EMERALD DAWN 5 Batavia Stad ein Outlet Paradies in Lelystad C Eckardt
... und am Abend z.B. wird daraus ein großzügiges Filmtheater. Am nächsten Tag, Besuch des Outlet Paradieses in Batavia Stad.

17314 EMERALD DAWN 4 Batavia Stad ist ein Outlet Paradies in Lelystadt C EckardtBatavia Stad ist ein Outlet Paradies in Lelystad in der niederländischen Provinz Flevoland nahe Amsterdam.

17314 EMERALD DAWN 7 Nebel und festliche Beleuchtung am Marktplatz von Hoorn C Eckardt E17314 EMERALD DAWN 7 weihnachtliche Deko in der Fussgaengerzone von Hoorn C Eckardt
Festliche Beleuchtung auf dem Marktplatz von Hoorn – trotz Nebel. Weihnachtliche Deko auch in der Fußgängerzone von Hoorn.

17314 EMERALD DAWN 8 Weihnachtliche Deko selbst ueber den Grachtenbruecken in Hoorn C EckardtWeihnachtliche Deko selbst über den Grachtenbrücken in Hoorn, die vom dichten Nebel umgeben sind.

17314 EMERALD DAWN 10 Auch am Silvestertag haelt sich der Nebel bei der Einfahrt nach Rotterdam C EckardtAuch am Silvestertag hält sich der Nebel bei der Einfahrt der EMERALD DAWN nach Rotterdam.

17314 EMERALD DAWN 13 Zufriedene Gesichter von der Kuechencrew beim Mitternachtsbueffet C Eckardt 17314 EMERALD DAWN 15 Passagiere und Crew tanzen gemeinsam in das Neue Jahr C Eckardt
Zufriedene Gesichter von der Küchencrew beim Mitternachtsbüffet. Passagiere und Crew tanzen gemeinsam in das Neue Jahr.

17314 EMERALD DAWN 20 Am Liegeplatz in Antwerpen C EckardtDie EMERALD DAWN an ihrem Liegeplatz in Antwerpen.

17314 EMERALD DAWN 16 Antwerpen die Burg bzw Steen laedt zum Besuch C EckardtDie Stadtburg Het Steen am Ufer der Schelde gilt als das älteste erhaltene Bauwerk Antwerpens.

17314 EMERALD DAWN 17 Antwerpen Weihnachtsverkaufsbuden auf dem Weg zum Grote Markt C Eckardt 17314 EMERALD DAWN 23 Antwerpen das neue Havenhuis ist das neue Wahrzeichen C Eckardt
Antwerpen – auf dem Weg zum Grote Markt mit der Kathedrale. Das Havenhuis ist das neue Wahrzeichen des Hafens von Antwerpen.

17314 EMERALD DAWN 18 Antwerpen Weihnachtsverkaufsbuden auf dem Weg zum Grote Markt C EckardtAntwerpen – Weihnachtsverkaufsbuden auf dem Grote Markt mit den wünderschönen Gildehäusern.

17314 33 Vom ueberdachten Pool hat man einen wunderbaren Blick auf den Rhein C EckardtVom überdachten Pool hat man einen wunderbaren Blick auf den Rhein.

17314 EMERALD DAWN 34 Das erste Sonnenbad des neuen Jahres auf dem Sonnendeck C Eckardt 17314 EMERALD DAWN 36 Kurs auf Duesseldorf mit Sonnenuntergang C Eckardt
Das erste Sonnenbad des neuen Jahres auf dem Sonnendeck. Kurs auf Düsseldorf bei Sonnenuntergang.

17314 EMERALD DAWN 40 Duesseldorf Medienhafen C Eckardt Der Düsseldorfer MedienHafen.

Suche

Copyright © 2017. All Rights Reserved.